Linux Desktop Pforzheim

Linux - Das Betriebssystem für Nutzer die arbeiten wollen

Linux eignet sich besonders für Anwender die nicht beruflich auf Microsoft Office oder spezielle Windows-Anwendungen angewiesen sind. Linux ist optimal für Nutzer deren Computer-Alltag aus Internet surfen, Email lesen, Brief schreiben und Bilder anschauen besteht. Lassen Sie Sicherheits-, Update- und Virenprobleme von Windows hinter sich mit einem Linux Computer.

Wieviele Programme wie zum Beispiel LibreOffice, Firefox und Thunderbird kennen Sie bereits aus der Windows-Welt. Der Umstieg von Windows auf Linux ist daher nicht so schwer wie viele denken.

Unser Linux basiert auf Debian und bringt so die gleichen Vorteile wie Debian mit:

  • hohe Stabilität und Zuverlässigkeit
  • zuverlässige schnell verbreitete Sicherheitsupdates
  • geringe Systemanforderungen, optimal für ältere Computer
  • deutlich geringeres Virenrisiko als Windows oder Apple
  • keine Lizenzkosten für das Betriebssystem und enthaltener Software
  • breite Entwicklerbasis bestehend aus Softwarefirmen, Vollzeitprogrammierer, Hobbyprogrammierer und einer großen Gemeinschaft von Testern
     

Unser Angebot für Sie:

Empfohlende Systemanforderungen:

  • 64 Bit, DualCore-CPU (z.B. Intel Core 2 Duo, alle Intel Core-i-Prozessoren)
  • 2 GB Arbeitsspeicher (RAM) (mindestens 1 GB)
  • mindestens 10 GB Festplattenplatz für das Betriebssystem und Standard-Programme
     

Linux bietet nach der Standard-Einrichtung folgende Funktionen:

  • Internet Surfen
  • Email lesen und schreiben
  • LibreOffice (Schreibprogramm, Tabellenkalkulation, Zeichnungen, ...) 
  • PDF- und Bildbetrachter
  • Audio/Video-Player
     

Folgende kostenfreie Programme empfehlen wir, falls Sie diese benötigen:

  • CD's brennen: xfburn
  • Bildbearbeitung: GIMP, krita, pinta
  • Bildersammlung: Shotwell
  • Bildschirmaufnahme: kazam, vokoscreen
  • Chat: hexchat
  • Videoschnitt: openshot
  • Fernsehen: mediathekview (Alle öffentlichen Fernsehsender mit Download-Möglichkeit)
  • Software-Telefon (SIP): Skype for Web, Ekiga
  • Instant-Messaging: pidgin (Jabber, XXMP, MSN, Yahoo, AOL, Facebook und viele mehr
  • Online-Banking: hibiscus (einfache HBCI-Anwendung mit Kontoauszug, Überweisung und Finanzübersicht)
  • Spiele: Diverse Karten-, Strategie-, Logik-, Rennspiele- und Junp'n'Rub Spiele
     

Für wen ist Linux nichts?

  • Nutzer die zwingend Windows-Software benötigen (z.B. Buchhaltungssoftware)
  • Nutzer die 3D-High-Perfomance-Spiele spielen wollen
  • Nutzer die DRM-geschützte Onlinevideos schauen wollen (z.B. Private Fernsehsender)
  • Einige Video-Plattformen unterstützen OpenSource-Browser nicht. Dazu zählen Plattformen wie Amazon Prime Video, Netflix und private Fernsehsender. Einige davon funktionieren mit dem Google Chrome Webbrowser der kostenfrei installiert werden kann

Für ausführliche Informationen besuchen Sie einfach unsere Webseite www.mastro-it.de

 

FOSDEM: Linux-Soundserver Pipewire mit LC3-Codec

Nicht nur Bugfixing: In der Entwicklung von Pipewire rücken Videostreams wieder in den Mittelpunkt. Zudem gibt es mit Audio LE den neuen Bluetooth-Codec LC3.

FOSDEM 2023: Eine Festung mit Systemd und TPM-Chip

Lennart Poettering, inzwischen bei Microsoft angestellt, zeigt zur FOSDEM 2023, wie Systemd imagebasierte Linux-Systeme mithilfe von TPM absichern kann.

FOSDEM 2023: Künstliche Intelligenz und Open Source Software

Am Wochenende treffen sich in Brüssel wieder tausende Open-Source-Enthusiasten zur jährlichen FOSDEM. Die Themen KI und Machine Learning nehmen viel Platz ein.

heise+ | ClamAV: Open-Source-Malware-Scanner im Test

20 Jahre nach der ersten Veröffentlichung des wohl bekanntesten quelloffenen Malware-Scanners legt Cisco die Version 1.0 auf. Wir haben ClamAV getestet.

Linux-Distribution: ElementaryOS 7 "Horus" verbessert App-Unterstützung
ElemetaryOS 7

Einfacher an bessere Apps kommen, so erklären die Entwickler von ElementaryOS die größte Änderung an Version 7 mit dem Codenamen Horus.

heise+ | Nobara 37 im Test: Linux-Distribution für Gamer und Content Creator
,

Nobara Linux 37 richtet sich an Gamer, Content Creator und Linux-Einsteiger. Wir haben getestet, ob die Software mit etlichen Annehmlichkeiten überzeugen kann.

Microsoft Defender for Endpoint schickt nun auch Linux-Rechner in die Isolation

Weil auch Linux-Geräte als Einfallstor für Cyber-Angreifer dienen können, isoliert Microsofts Security-Software künftig bei Bedarf auch sie aus dem Firmennetz.

Hermes: freies Dokumentenmanagement, aber abhängig von Google Docs

HashiCorp veröffentlicht sein neues Dokumentenmanagementsystem als Open-Source-Software. Nutzer können es selbst betreiben, wenn sie die Cloud nicht scheuen.

Eine für alles: Linux-Distribution blendOS mixt Arch, Fedora und Ubuntu

blendOS vereinigt die Paketmanager beliebter Linux-Distributionen. Die neue Misch-Distribution will so dem Distro-Hopping ein Ende bereiten.

heise+ | Wie Sie Ubuntu auf Displays mit hoher Pixeldichte skalieren
,

Die richtigen Einstellungen für den Linux-Desktop machen Text und Symbole auf hochauflösenden Monitoren wieder lesbar, ohne dass sie unscharf werden.

Anonymisierendes Linux: Tails 5.9 korrigiert viele Fehler
Screenshot vom Tails-Desktop

Nachdem Tails 5.8 vielen Nutzerinnen und Nutzern Probleme bereitete, liefert Version 5.9 nun aktualisierte Pakete und korrigiert zahlreiche aufgetretene Fehler.

Sicherheit im Abo: Ubuntu Pro jetzt für Allgemeinheit verfügbar
Blackout,Concept.,Emergency,Failure,Red,Light,In,Data,Center,With

Bislang war Ubuntu Pro, ein Abomodell für Support und Sicherheitsupdates, noch in der Beta-Phase oder Cloud-Kunden vorbehalten. Nun ist es für alle erhältlich.

Windows-API-Nachbau: Wine 8.0 schließt Migration ins PE-Format ab
Wine 8.0

Die neue Vollversion von Wine ebnet mit dem Portable-Executable-Format (PE) Windows-Anwendungen den Weg auf andere Betriebssystemplattformen.

heise+ | IT-Security: Malware filtern per TLS-Inspektion
, Michael Vogt

HTTPS verhindert, dass Firewalls in Downloads versteckte Trojaner entdecken. Mit TLS-Inspektion kommen die Firewalls der Malware dennoch auf die Schliche.

heise+ | OPNsense-Firewall als TLS-Inspektor einrichten
, Michael Vogt

Firewall-Distributionen wie OPNsense können verschlüsselten Webverkehr analysieren und so das LAN vor Trojanern und anderer Malware schützen. Eine Anleitung.