Linux Desktop Pforzheim

Linux - Das Betriebssystem für Nutzer die arbeiten wollen

Linux eignet sich besonders für Anwender die nicht beruflich auf Microsoft Office oder spezielle Windows-Anwendungen angewiesen sind. Linux ist optimal für Nutzer deren Computer-Alltag aus Internet surfen, Email lesen, Brief schreiben und Bilder anschauen besteht. Lassen Sie Sicherheits-, Update- und Virenprobleme von Windows hinter sich mit einem Linux Computer.

Wieviele Programme wie zum Beispiel LibreOffice, Firefox und Thunderbird kennen Sie bereits aus der Windows-Welt. Der Umstieg von Windows auf Linux ist daher nicht so schwer wie viele denken.

Unser Linux basiert auf Debian und bringt so die gleichen Vorteile wie Debian mit:

  • hohe Stabilität und Zuverlässigkeit
  • zuverlässige schnell verbreitete Sicherheitsupdates
  • geringe Systemanforderungen, optimal für ältere Computer
  • deutlich geringeres Virenrisiko als Windows oder Apple
  • keine Lizenzkosten für das Betriebssystem und enthaltener Software
  • breite Entwicklerbasis bestehend aus Softwarefirmen, Vollzeitprogrammierer, Hobbyprogrammierer und einer großen Gemeinschaft von Testern
     

Unser Angebot für Sie:

Empfohlende Systemanforderungen:

  • 64 Bit, DualCore-CPU (z.B. Intel Core 2 Duo, alle Intel Core-i-Prozessoren)
  • 2 GB Arbeitsspeicher (RAM) (mindestens 1 GB)
  • mindestens 10 GB Festplattenplatz für das Betriebssystem und Standard-Programme
     

Linux bietet nach der Standard-Einrichtung folgende Funktionen:

  • Internet Surfen
  • Email lesen und schreiben
  • LibreOffice (Schreibprogramm, Tabellenkalkulation, Zeichnungen, ...) 
  • PDF- und Bildbetrachter
  • Audio/Video-Player
     

Folgende kostenfreie Programme empfehlen wir, falls Sie diese benötigen:

  • CD's brennen: xfburn
  • Bildbearbeitung: GIMP, krita, pinta
  • Bildersammlung: Shotwell
  • Bildschirmaufnahme: kazam, vokoscreen
  • Chat: hexchat
  • Videoschnitt: openshot
  • Fernsehen: mediathekview (Alle öffentlichen Fernsehsender mit Download-Möglichkeit)
  • Software-Telefon (SIP): Skype for Web, Ekiga
  • Instant-Messaging: pidgin (Jabber, XXMP, MSN, Yahoo, AOL, Facebook und viele mehr
  • Online-Banking: hibiscus (einfache HBCI-Anwendung mit Kontoauszug, Überweisung und Finanzübersicht)
  • Spiele: Diverse Karten-, Strategie-, Logik-, Rennspiele- und Junp'n'Rub Spiele
     

Für wen ist Linux nichts?

  • Nutzer die zwingend Windows-Software benötigen (z.B. Buchhaltungssoftware)
  • Nutzer die 3D-High-Perfomance-Spiele spielen wollen
  • Nutzer die DRM-geschützte Onlinevideos schauen wollen (z.B. Private Fernsehsender)
  • Einige Video-Plattformen unterstützen OpenSource-Browser nicht. Dazu zählen Plattformen wie Amazon Prime Video, Netflix und private Fernsehsender. Einige davon funktionieren mit dem Google Chrome Webbrowser der kostenfrei installiert werden kann

 

Online-Workshop: Linux-Server absichern
Online-Workshop: Linux-Server absichern

Lernen Sie an drei Tagen in praktischen Übungen, wie Sie einen Linux-Server gegen Angriffe härten ? von der Datenverschlüsselung bis zu SELinux und AppAmor.

Werkstattberichte: Neues aus den Fablabs und der Makerszene
In einem großen, beleuchteten Zelt steht ein umgedrehtes Fahrrad.

Die Bikesharing-Plattform OpenBike sucht Hackerspaces für einen Praxistest und beim Wettbewerb #HackTheSummer können Jugendliche die Welt verbessern.

Linux-Kernel: Richtlinien für inklusive Sprache integriert
Open Source Summit Europe: Realtime-Erweiterungen bald im Linux-Kernel

Linus Torvalds hat den Vorschlag für die Vermeidung diskriminierender Sprache trotz Vorbehalte akzeptiert, aber mit Änderungen.

Sovereign Cloud Stack: Auf dem Weg zur freien europäischen Cloud
Sovereign Cloud Stack - auf dem Weg zur freien europäischen Cloud

Das SCS-Projekt sorgt für den Unterbau von Gaia-X. Es ist datenschutzkonform, zertifiziert und kompatibel mit verschiedenen Herstellern.

Cloud Native Computing Foundation nimmt Operator Framework von Red Hat auf
Cloud Native Computing Foundation nimmt Operator Framework von Red Hat auf

Red Hat hat das Toolkit zur automatisierten Verwaltung von Kubernetes-Anwendungen der Cloud Native Computing Foundation übergeben.

Google macht Netzwerksicherheits-Scanner "Tsunami" zum Open-Source-Projekt
Google macht Netzwerksicherheits-Scanner "Tsunami" zum Open-Source-Projekt

Primär auf Netzwerke großer Unternehmen zielt der erweiterbare Security-Scanner Tsunami. Eine "Pre-Alpha-Version" nebst ausführlicher Doku liegt bei GitHub.

Googles frisch gegründete Open-Source-Stiftung soll vor allem Marken schützen
Google übergibt Istio nicht der Community, sondern gründet eigene Stiftung

Mit Open Usage Commons hat Google eine Organisation zunächst für eigene Marken wie Istio und Angular gegründet ? IBM und die Community kritisieren das scharf.

Google und Canonical heben Flutter auf den Linux-Desktop
Google und Canonical heben Flutter auf den Linux-Desktop

Das Ubuntu-Desktop-Team öffnet Flutter-Entwicklern Zugang zum Snap Store, der containerisierte App-Pakete für verschiedene Linux-Distributionen bereitstellt.

SUSE übernimmt Kubernetes-Spezialisten Rancher Labs
SUSE übernimmt Kubernetes-Spezialisten Rancher Labs

Die deutsche Open-Source-Firma erweitert ihr Portfolio um eine Multi-Cloud-fähige Management-Plattform für Docker-Container.

Microsoft-Dienst testet Linux-VMs auf Malware
Microsoft testet Linux-VMs auf Malware

Projekt Freta durchsucht Speicherabzüge von VMs nach Hinweisen auf Rootkits und andere Malware. Die Analyse des Systems soll so der Malware verborgen bleiben.

heise+ | Linux: Fenstermanager Awesome für effizienten Unix-Desktop
Awesome: effizienter Unix-Desktop nach Maß

Awesome denkt Desktopumgebungen neu: Statt freischwebender Fenster werden die geöffneten Programme in einem Raster angeordnet. Das erleichtert die Bedienung.

Mit vielen nativen Admin- und Sicherheitsfunktionen: SFTPGo 1.0.0 erschienen
Mit vielen nativen Admin- und Sicherheitsfunktionen: SFTPGo 1.0.0 erschienen

SFTPGo liegt in Version 1.0.0 vor. Der SFTP-Server bietet ab Werk viele Features für den Systemverwalter und lässt sich umfangreich konfigurieren.

ESLint 7.4.0 bietet vorläufigen Workaround für Konfigurationsbug
ESLint 7.4.0 nimmt zwei Konfigurationen des vorigen Release wegen Bugs zurück

Zwei Features produzierten Konfigurationsfehler. Die Herausgeber haben einen Workaround gefunden und erarbeiten strengere Regeln für die nächste Hauptversion.

openSUSE Leap 15.2: Support für AI, OCI-Container, YaST wird besser
openSUSE Leap 15.2

Version 15.2 der openSUSE-Distribution Leap glänzt durch umfangreiche Unterstützung für AI-Komponenten und Support für CRI-O-Container.

Librem 14: Coreboot-Notebook bekommt größeres Display und Sechskern-Prozessor
Librem 14: Coreboot-Notebook bekommt größeres Display und Sechskern-Prozessor

Purisms kleinstes Linux-Notebook wechselt von einem 13,3-Zoll-Display zu einem 14-Zoll-Panel, ohne das Metallgehäuse zu vergrößern.